Aktuelle Hinweise zur Corona-Pandemie und wie wir damit umgehen,
finden Sie hier.

Ein Aktivplus-Gebäude

Zum Neubau entschieden sich Wolfgang Weber und Birgit Kunert-Weber als Sohn Filip beschloss, in die gärtnerischen Fußstapfen der Familie zu treten und das Unternehmen weiterzuführen.
„Die Büros, aber auch die Sozialräume platzten schon aus allen Nähten. Im neuen Betriebsgebäude gibt es jetzt einen Raum für die Kundenberatung und jede Menge Platz zum Wohlfühlen für unsere Mitarbeiter“, beschreibt Wolfgang Weber. Teamsitzungen im großen Kreis, ein Aufenthaltsraum mit freiem WLAN, kostenloser Kaffee und Wasser gehören ebenso zu den Annehmlichkeiten wie das kollegiale Betriebsklima. „Im Team-Raum werden täglich ab 15.00 Uhr die Einteilungen für die Baustellen auf dem Bildschirm gezeigt. Das war ein echter digitaler Quantensprung und kommt sehr gut an“, so Weber. Mittlerweile gehören rund 30 Mitarbeiter zum Weber-Team, das nicht nur neue Gärten baut und in die Jahre gekommene Grundstücke saniert, sondern das wertvolle Grün mit ausgesprochen viel Fachwissen hegt und pflegt.

Die Gebäudeplanung stammt aus der Feder der Werkgemeinschaft Böhme und Hilse in Stuttgart. Die Gesamtnutzfläche von 600 Quadratmeter wird durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, gekoppelt mit einer Photovoltaikanlage, energetisch zum bilanziellen Nulltarif versorgt. „Dieses Konzept war unser Anspruch in Sachen Nachhaltigkeit“, verrät Weber, der per App sehen kann, wie viel Strom die Anlage gerade produziert. Ein zu viel an Energie wird in einer Batterie gespeichert. Die Idee hierzu kam von einem Elektriker, der auch für ein offenes Leitungssystem plädierte, das somit jederzeit ergänzt werden kann. Für die energetische Konzeption und die besondere Architektur zeichnete Architekt Norbert Böhme verantwortlich. Die weiteren Gewerke wurden vom selben, qualitativ hochwertigen Handwerkernetzwerk ausgeführt, von welchem auch alle Weberkunden profitieren.

Der Innenbereich ist eine Art modern veredelter Rohbau. Puristisch, weil Schalungsbereiche sichtbar sind, die das Arbeiten in diesem Gebäude mit einem ganz eigenen Charme versehen. „Für uns fühlt sich das sehr authentisch an. Hier wird geplant, gearbeitet, entwickelt. Unser gesamtes Team fühlt sich absolut wohl“, verrät Weber.

Zurück